icon / home icon / small arrow right / light News icon / small arrow right / light Johannes Längle erhielt den Theodor-Billroth-Preis
08.01.2019 von lbiad

Johannes Längle erhielt den Theodor-Billroth-Preis

(Wien, 08-01-2019) Der Theodor-Billroth-Preis der Wiener Ärztekammer ging heuer dreigeteilt mit Johannes Koren und Johannes Längle an zwei Forscher der MedUni Wien sowie an Maximilian Tscharre vom Landesklinikum Wiener Neustadt.

Zum Theodor-Billroth-Preis der Ärztekammer für Wien
Zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten stiftet die Ärztekammer für Wien den „Theodor-Billroth-Preis der Ärztekammer für Wien”. Der „Theodor-Billroth-Preis” wird alljährlich verliehen und ist mit 7500 Euro dotiert. Er ist maximal in drei Teile teilbar. Um die Verleihung dieses Förderungspreises können sich alle Angehörigen der Ärztekammer für Wien bewerben. Da der Theodor-Billroth-Preis der Ärztekammer für Wien sowohl der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses als auch der Förderung der wissenschaftlichen Tätigkeit in der freien Praxis dienen soll, sind Klinik-, Abteilungs- und Institutsvorstände (ausgenommen als Co-Autoren) von der Bewerbung ausgeschlossen.

© Meduni Wien

a. v.l.n.r.: Maximilian Tscharre, Johannes Längle, Thomas Gremmel, Harald Leiss und Johannes Koren